Leidenschaft für WEIN

Das Weingut

 

Im Jahr 1949 baute mein Großvater Alfred Sauer inmitten von Streuobstwiesen und Maisäckern eine Feldscheune für das Stroh und die landwirtschaftlichen Maschinen seines Mischbetriebes, der mitten in Eibelstadt lag. Ende der 50er Jahre siedelte der Betrieb komplett aus. Es wurde ein weiterer Stall für das Vieh angebaut, eine Scheune und ein Wohnhaus. Zeitgleich wurde der Betrieb an meine Eltern, Rosa und Leo Sauer übergeben.

Die Leidenschaft für Wein hat meinen Vater schon immer fasziniert und so entschieden sich meine Eltern, die Landwirtschaftsflächen und, obwohl es meinem Vater sehr schwer fiel, alle seine geliebten Schweine und Kühe abzuschaffen. Weinbergsflächen wurden zugekauft und ein Weinkeller und Arbeitshallen wurden angebaut. Damals wurden die Trauben noch an die Genossenschaft abgeliefert.

Seit dem Jahr 1970 wurde der Wein selbst ausgebaut und hauptsächlich an Privatkunden vermarktet. Immer bestrebt, im Weinberg die Trauben gesund anzubauen und die Qualität im Keller fortzusetzen, legten meine Eltern den Grundstock für das Weingut, wie es heute existiert. Zahlreiche Weinpreise erhielten meine Eltern für Ihre ausgezeichneten Weine.

Die romantisch und reizvoll gelegene Weinstadt Eibelstadt bietet auf Ihren Muschelkalkhängen die Basis für unsere gehaltvollen und eleganten Weine.

Die Reben wachsen in den Lagen Eibelstadter Kapellenberg und Eibelstadter Teufelstor. Dabei zählt die Lage Kapellenberg regelmäßig zu den vier besten Lagen in Franken. Auf diesen Muschelkalkböden entstehen Weine mit intensiven, bukettreichen Aromen und dem typischen Eibelstadter Sortenbukett. Aber erst das Terroir, das Zusammenspiel von Boden, Klima, Sonne und der Hand des Winzers, macht den typischen Leo-Sauer-Wein aus.

die geschichte des Weinguts

 

Auf fast 400 Jahre Weinanbau kann unser Weingut zurückschauen. Dank der Sammelleidenschaft meines Großvaters Josef Büchold, der alte Dokumente sorgfältig aufbewahrte, können wir nachweisen, dass schon im Jahre 1634 in unserer Familie der Weinanbau betrieben wurde.

Nachdem im 8. Jahrhundert die Qualität des Frankenweins überall bekannt wurde, breitete sich die Rebfläche bald über ganz Franken aus. Seinen Höhepunkt hatte der Weinanbau im 16. Jahrhundert mit 40.000 Hektar Rebfläche, was dem ganzen Land großen Wohlstand brachte. Die Anbauflächen unterlagen im Laufe der Jahrhunderte immer großen Schwankungen. Wegen des Reblausbefalls brach die Weinwirtschaft aber Ende des 19. Jahrhunderts komplett zusammen. Deswegen war der Weinanbau auch in unserer Familie nicht immer nur ein Haupterwerb.

In den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts legten meine Großeltern Berta und Alfred Sauer den Grundstein für das Weingut, wie es heute besteht und kauften Weinbergsflächen neu dazu. Die Trauben wurden bis 1969 an die Winzergenossenschaft abgeliefert.

1970 übernahmen meine Eltern Rosa & Leo Sauer den Betrieb, vergrößerten die Rebflächen weiter und entschlossen sich, den Wein selbst auszubauen. Es wurde ein Wein- und ein Flaschenlagerkeller sowie einige Arbeitshallen gebaut.

Seitdem sind wir ein selbstvermarktendendes Privatweingut mit 8 Hektar Rebfläche und vermarkten unsere Weine zum größtenteil an Privatkunden und Gastronomie.

Nach dem Tod meines Vaters im Jahre 1985 habe ich die Leitung des Weinguts übernommen. Der Weinkeller wurde vergrößert und modernisiert. Zeitgemäße Weinverkaufsräume wurden eingerichtet.

2005 kam mein Mann Werner dazu. Seit dieser Zeit leiten wir gemeinsam das Weingut. Das brachte Arbeitsteilung und Spassverdoppelung und lässt uns optimistisch in eine erfolgreiche Zukunft blicken!

des Winzers, macht den typischen Sauer-Wein aus.

Wer wir sind

Das beste ist, sein Hobby zum Beruf zu haben…

Wir – das sind Elke und Werner Röder. Seit Kurzem komplettiert unser Sohn David das Team des Weinguts. Wir sind Weinmacher mit Liebe und Leidenschaft. Wir haben Spaß am Wein, dem Hang zum Besonderen, 100 %igen Einsatz und, wenn es nicht anders geht, unkonventionelle Ideen.

Beim Weinanbau Verantwortung für die Natur zeigen, Weine schonend und umweltverträglich produzieren, dabei Traditionen nicht vergessen und Fortschritt leben. Das ist das Credo, das uns tagtäglich wichtig ist. Schließlich haben wir uns entschieden, für jeden Arbeitsschritt selbst verantwortlich zu sein.

Das Ergebnis: Weine, die unsere Liebe, Sorgfalt und unser Temperament widerspiegeln, welches wir bei der Weinbereitung aufbringen. Mal kräftig und mineralisch, mal zart und fruchtig, zu jedem Anlass der passende, aber immer der typische Sauer-Wein, den Sie mit allen Sinnen erleben und genießen können.

Aber egal, ob Sie nur so zum Weinverkosten vorbeikommen, eine Weinprobe in unserem Weingut machen oder in unserer romantischen Scheune feiern, hier können Sie die Qualität unseres Weines das erste Mal erleben.

Unser Lebensmotto: Leidenschaft für Wein… ist nicht nur so dahergesagt – erleben Sie uns und unsere Weine!

Familie und Traditionen

Elke röder

Inhaberin Elke Röder ist Winzermeister (so steht es in ihrer Meisterurkunde) und mit der Leitung des Weinguts seit 1985 betraut. Sie organisiert gerne Weinproben und bringt dabei den Gästen mit Begeisterung die Welt der Frankenweine näher. Wer einmal eine Weinprobe bei Ihr erlebt hat, weiß, dass das Leitmotiv: „Leidenschaft für Wein“ nicht nur so dahergesagt ist.

Außerdem ist sie verantwortlich für die Organisation der Feste in der romantischen Scheune und sorgt dafür, dass die Gäste nach einer gelungenen Feier selig und zufrieden nach Hause gehen.

Elke liebt alle trockenen Weißweine, ist aber als leidenschaftliche Köchin auch immer experimentierfreudig, was die Kombination von Essen und Wein betrifft.

werner röder

Inhaber Werner Röder ist seit 2011 mit Elke verheiratet. Er organisiert den Betriebsablauf, die Weinbergsarbeit und koordiniert alle Mitarbeiter.

Der Weinkeller ist sein Metier und junge Weine nennt er „seine Babys“. Ganz „nebenbei“ arbeitet er als Bootsführer, Berufstaucher und Wasserbauwerker beim Wasser- und Schifffahrtsamt des Bundes und meint, dass er in seinem Beruf das machen darf, was andere in ihrer Freizeit tun: Boot fahren.

Mit Leidenschaft ist er bei der Feuerwehr und sorgte dort 24 Jahre lang als Kommandant für einen reibungslosen Ablauf von Brandbekämpfung und Rettungseinsätzen.

Werner liebt fränkische Silvanerweine und Elkes Essen.

david rützel

Nach dem Schulabschluss hat sich Sohn David entschlossen, ins elterliche Weingut einzusteigen. Nach seiner Berufsausbildung im renommierten Weingut Rudi May schloss er das Studium zum Weinbautechniker an. Nebenher absolvierte er die Meisterschule.

Den Abschluss als Bachelor Agrarwirtschaft für Weinbau und Oenologie schloss er als bester Student seines Jahrgangs ab. Ausserdem wurde ihm der bayerische Meisterpreis verliehen. Klar, dass die Eltern da stolz sind. Seitdem arbeitet er im Weingut mit. Mit vielen neuen Ideen bringt er frischen Wind ins Weinmachen. David vergisst aber im Weinberg und beim Weinausbau auch Altbewährtes nicht.

Am liebsten sieht man ihn im Weinberg auf dem Schlepper. Wenn wir ihn brauchen, arbeitet er im Service bei Weinproben und Veranstaltungen in der romantischen Scheune mit.

Lieblingstätigkeit: mit Werner in der Werkstatt beim Reparieren und Warten der Maschinen. Seine Hobbys: klar, Schlepperfahren, sein Mini-Schlepper und die freiwillige Feuerwehr.

Leo Sauer

Firmengründer Leo Sauer war ein leidenschaftlicher Verfechter des fränkischen Qualitätsdenkens. Er hatte ein Händchen dafür, hochwertige Weine zu machen und war immer bestrebt, noch besser zu werden.

Ihm hat das Weingut seine ersten großen Preise zu verdanken: den Ehrenpreis des Landkreises Würzburg, und den Ehrenpreis des Fränkischen Weinbauverbandes und er hat mit den Weinen seiner Art die Grundlage für die Verleihung des Bayerischen Staatsehrenpreises gelegt.

Oma Rosa

Seniorchefin Rosa kann es als Gründerin des Weinguts immer noch nicht lassen, im Weingut mitzuarbeiten. Sie hilft beim Etikettieren und Wein verpacken gerne mal mit und ist auch während der Weinlese noch ab und zu mit dabei.

Nebenbei backt Sie für die Familie auch noch grandiose Kuchen und Torten. Wir lieben ihre Backkünste.

Tante Renate

Tante Renate war der gute Geist bei allen Arbeiten. Genauso wie Rosa, half sie immer noch im Weingut und Weinberg mit. Sie war immer da, wenn man sie brauchte, sprang auch schon mal als Küchenhilfe bei großen Veranstaltungen ein und war die schnellste Füllerin an der Abfüllanlage.

Sie war „vier-jahreszeiten-tauglich“ und wir fanden es unglaublich, was sie so alles leisten konnte.

Wir vermissen unsere Patin sehr.

Kontakt

Weingut Leo Sauer
Würzburger Strasse 33
D97246 Eibelstadt/Franken

Tel: 0049 9303 596

Mail: info@weingut-leo-sauer.de

 

Öffnungszeiten

Zu diesen Zeiten sind wir sicher für Sie da:

Montag bis Freitag:   9 bis 19 Uhr
Samstag:                 10 bis 15 Uhr

Möchten Sie eine ausführliche persönliche Beratung oder außerhalb der Öffnungszeiten kommen, melden Sie sich doch kurz vorher telefonisch an. Dann können wir ganz sicher für Sie da sein.
Am heiligen Abend und an Silvester haben wir geschlossen.

11 + 8 =